RLO legt Modus für neue Saison fest

Nach der Ligentagung steht das Teilnehmerfeld für die neue Saison in der Regionalliga Ost fest.

 

Neben dem amtierenden Meister FASS Berlin sind die Schönheider Wölfe, die Chemnitz Crashers, die Luchse Lauterbach, die Eisbären Juniors Berlin, die Tornados Niesky, der ES Weißwasser und der ESC Dresden sportlich qualifiziert und bestätigten ihre Teilnahme. In Folge des sportlichen Abstiegs verzichteten die Adler Berlin auf ihr Recht als Nachrücker und meldeten sich für die neue Spielzeit in der RLO ab.

 

Durch das Ausscheiden der Adler aus Berlin, verringert sich das Teilnehmerfeld von neun auf acht Teams, was eine Anpassung des Modus zur Folge hat. Gespielt wird eine 1,5-fach-Runde plus drei Zusatzspiele innerhalb der beiden folgenden Gruppen:

 

Gruppe A: FASS Berlin, Luchse Lauterbach, Eisbären Juniors Berlin & ESC Dresden

Gruppe B: Schönheider Wölfe, Chemnitz Crashers, Tornados Niesky & ES Weißwasser

 

Nach der Hauptrunde (24 Pflichtspiele) startet im März die Playoff-Phase. Die ersten vier Teams spielen in einem Halbfinale und Finale den Meister der Regionalliga Ost aus. Neu ist, dass diese beiden Runden im Best-of-5 Modus gespielt werden. Die Plätze 5 bis 8 spielen in zwei Platzierungsrunden die Plätze 5 und 7 in zwei Best-of-3 Runden aus.