Crashers erfolgreich in Weißwasser

Mit 3 Zählern im Gepäck kehren die Chemnitzer vom Auswärtsspiel gegen die Füchse aus Ostsachsen zurück und bauen die Führung zum Tabellenvierten auf stolze 19 (!) Punkte aus.

In einem kampfbetonten Spiel gewinnen die Jungs um Mannschaftskapitän Patrick Fritz deutlich mit 7:1 (2:0; 2:0, 3:1).

 

Nach einer holprigen Anfahrt ins verschneite Weißwasser, verschob sich der Spielstart kurzfristig von 17:00 auf 17:15, was die ein oder andere gewohnte Spielerroutine durcheinander brachte. Trotz durchwachsenen Starts traten die Chemnitzer nach Spielbeginn selbstbewusst auf und erzielten bereits nach fünf Minuten den ersten Treffer durch Lenk. Sittel (8‘) erhöhte die Führung der Gäste auf 2:0.

Auch im zweiten Drittel ließen die Chemnitzer wenig Zweifel an ihrer Überlegenheit und erarbeiteten sich immer wieder gefährliche Großchancen. Durch starke Defensivarbeit hatten die Füchse keine ernstzunehmende Möglichkeit, die Scheibe nah vors Tor der Gäste aus Chemnitz zu bringen. Unter Vorlage von Hesse traf Kneuse schließlich in der 23‘ Spielminute zum 3:0, nur 55 Sekunden später erzielte Lenk seinen Doppelpack zum 4:0.

Eine unübersichtliche Situation nutzen die Hausherren letztlich aus und versenkten den Puck wenig Minuten nach Beginn des letzten Drittels ins Chemnitzer Tor. Lange Jubeln konnten die Füchse jedoch nicht, denn nach nur 12 Sekunden trafen die Crashers durch Sittel (50‘) zum 5:1. Poljew (52‘) und Novotny (57‘) erhöhten zum 7:1 Endstand.

 

Nach dem souveränen 10:1 Heimsieg gegen Tornado Niesky werden die Crashers ihrer Favoritenrolle erneut gerecht und schlagen die Füchse aus Weißwasser auch im dritten Pflichtspiel. Mit 39 Punkten aus 19 Partien rangieren die Jungs um Headcoach Jiri Charousek weiterhin auf dem 3. Tabellenplatz, 19 Punkte vor dem ES Weißwasser mit 18 absolvierten Pflichtspielen.