Eisbären Juniors behalten Punkte in Berlin

Am Sonntag reiste das Team um Trainer Jiri Charousek nach Berlin zu den Eisbären Juniors. Eine harte Nuss wartete auf die Crashers, die nur mit 12 Feldspielern antreten konnten – Spieldauerstrafe Wegner, Verletzung Stiegler & Galvez.

 

Im Tor startete Kevin Kopp, der von Beginn an im Mittelpunkt stand. Die Eisbären Juniors spielten mit hohem Tempo und setzten die Defensive der Chemnitzer früh unter Druck. Nach zwei Toren der Hauptstädter konnte Novotny für die Gäste den 2:1 Anschlusstreffer noch vor der ersten Drittelpause erzielen.

 

Das zweite Drittel gehörte fest den Eisbären. Viele unnötige Puckverluste der Crashers ermöglichten den Hauptstädtern zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Kevin Kopp musste bis zur zweiten Drittelpause weitere drei mal hinter sich greifen.

 

Im letzten Drittel setzten die Crashers alles auf eine Karte. Zunächst konnte Novotny für die Sachsen treffen. Dann schossen Rentzsch und Charousek die Crashers zum 5:4 heran. Hoffnung keimte auf. Kurz vor Schluss mussten die Chemnitzer jedoch eine Strafe hinnehmen. Die Juniors nutzten das Powerplay, machten den Sack zu und gewannen verdient mit 6:4.

 

Am Ende des Wochenendes stehen drei wichtige Punkte auf dem Konto der Crashers. Bis zum Heimspiel am Samstag gegen Niesky um 19:30 gilt es zu regenerien und sich optimal auf den Gegner vorzubereiten.