Crashers mit Heimsieg gegen den ESC Dresden

Am Samstag trafen die Jungs um Kapitän Michael Stiegler ohne Unterstützung von den Rängen auf den ESC Dresden. Das Team aus der Landeshauptstadt vollzog im Sommer einen Umbruch. Viele junge, talentierte Spieler geben den Dresdnern nun frischen Wind und forderten unseren Männern bis zum Schluss alles ab.

 

Die Crashers starteten konzentriert in die Partie und zogen durch Tore von Stiegler, Charousek und Hirsch früh im Spiel mit 3:0 in Front. Wer dachte, dass der Nachmittag für die Chemnitzer nun entspannt laufen würde, sah sich getäuscht. Kurz vor und unmittelbar nach der 1. Drittelpause gelangen den Dresdnern zwei Treffer. Von da an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Zunächst erhöhte Braun auf 4:2. Anschließend konnten die Dresdner mit zwei Treffern den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielen. Charousek schoss die Crashers mit seinem zweiten Treffer wieder in Führung.

 

Im letzten Drittel kam der ESC Dresden besser aus der Kabine. Der nicht unverdiente Ausgleichstreffer zum 5:5 war die Folge. Erst kurz vor Ende des Spiels konnten die Hausherren zwei Fehler in der Gästeabwehr eiskalt ausnutzen. Mit den Toren von Braun und Galvez fuhren die Crashers ein hart umkämpftes 7:5 ein.