Crashers fahren ungefährdeten Heimsieg ein

Dabei sah es rein statistisch gesehen vor dem Spiel nicht danach aus. Gewannen doch die Berlin Blues auswärts am vergangenen Sonntag mit 3:2 ausgerechnet bei den Eisbären Juniors.

 

Die Crashers hatten einen perfekten Start. Nach knapp drei Minuten führten sie durch Tore von Kenneth Hirsch und Michael Stiegler mit 2:0. Im ersten Powerplay nach noch nicht einmal vier Minuten erhöhte Michael Galvez auf 3:0. In der 14. Spielminute sorgte Viktor Braun mit dem 4:0 für die Vorentscheidung.

 

Im Mitteldrittel wirkten die Hauptstädter deutlich frischer und agiler. Für sie war das Spiel noch nicht entschieden. Erst in der 38. Spielminute konnte Hirsch durch einen Konter in Unterzahl zum 5:0 einnetzen und brach das letzte Aufbäumen der Blues.

 

Das Schlussdrittel war ein Torefestival für die Crashers. Tobias Rentzsch, Hirsch mit seinem Hatrick, Patrick Fritz, Charly Strobelt und Braun schraubten den Zähler auf 10:0.

 

Tobias Rentzsch und Michael Stiegler traten besonders in Erscheinung. Beide knipsten in ihrem 300. Spiel im Chemnitzer Trikot.

 

Kommende Woche stehen die Crashers vor ihrem nächsten Härtetest.
Am 17.10.2020 geht es in das erste DERBY gegen die Schönheider Wölfe, ehe es eine Woche später wieder heißt – Heimspiel. Dann treffen die Crashers auf den ESC Dresden.