7:5 Heimsieg über die Saale Bulls 1b

Ein packendes Spiel gab es am Samstag gegen die Saale Bulls Reserve. Bis kurz vor Schluss war es eine Zitterpartie, bei der die Hallenser unseren Männern
alles abverlangten. Knapp fünf Minuten vor der Schlusssirene erlöste Charly Rudolph auf Vorarbeit von Jiri Charousek die 500 Fans im Küchwald.

 

Den Grundstein für den 7:5-Heimsieg legten die Chemnitzer in den ersten 14 Minuten. Kneuse, Fritz und Hirsch brachten die Hausherren mit 3:1 in Führung. Wer dachte, das geht so weiter, wurde im Mitteldrittel eines Besseren belehrt. Zweimal waren es die Saale Bulls, die erst verkürzen konnten, bevor Karel Novotny wieder den alten Zweitorevorsprung aus dem ersten Drittel zurückeroberte. Im Schlussdrittel erhöhten die Bulls die Schlagzahl und glichen das Spiel binnen 10 Minuten mit zwei Toren zum 5:5 aus. Trainer Jiri Charousek selbst konnte nur eine Minute später die Crashers wieder in Führung bringen. Er stellte anschließend auf zwei Blöcke um, fand die richtigen Worte und stellte die Weichen auf Sieg. In doppelter Überzahl war es Charly Rudolph nach Vorarbeit von Charousek, der den 7:5 Endstand einnetzte.

 

Nils Langer machte eine starke Partie im Chemnitzer Tor. Überzeugen konnte auch Neuzugang Oliver Hesse in der Verteidigung. 

 

Die nächsten beiden Spiele der Crashers sind auswärts; am 30.11., 19:00 Uhr bei den Eisbären Juniors und am 7.12., 19:30 Uhr bei den Berlin Blues.

 

Das nächste Heimspiel ist erst am 14.12. gegen den aktuellen Tabellenzweiten FASS Berlin.

 

Crashers – Gemeinsam eine Leidenschaft