Crashers mit Höhen und Tiefen

Nach einem deutlichen 7:2-Auswärtserfolg am vergangenen Freitag bei der Saale Bulls Reserve, folgte am Sonntag beim ECC Preussen Berlin die Ernüchterung. Gegen den Absteiger aus der Oberliga Nord hatten personell stark angeschlagene Crashers nichts zu melden. Mit 1:7 geht das Ergebnis auch in der Höhe in Ordnung.

 

Tobias Rentzsch: „Zwei Spiele an einem Wochenende zerren nicht nur an den Kräften, sondern zeigen uns auch personell die Grenzen auf, wenn Männer und U20 auch noch an einem Tag spielen. Mit Patrick Fritz, Torsten Hofmann und Hendrik Haaser hatten wir verletzungs- / krankheitsbedingt drei Ausfälle; Richard Poljew und ich waren mit der U20 unterwegs. Mit voller Kapelle läuft das Spiel bei den Preussen anders, was aber nichts Beschönigen soll. Wir wissen beide Spiele für uns einzuschätzen.“

 

„Zwei Siege und eine Niederlage nach drei Spieltagen – damit sind wir im Soll. Wie deutlich die Ergebnisse zum Teil ausgefallen sind, ist eine andere Geschichte. Entscheidend für unser Saisonziel ist, dass wir in den kommenden beiden Wochen zu Hause gegen Dresden und die Berlin Blues volle Punktzahl holen“, fasst der Sportliche Leiter Torsten Buschmann zusammen.

 

Sa., 05.10., 16:30 Uhr, Crashers vs. ESC Dresden
Sa., 12.10., 17:00 Uhr, Carshers vs. Berlin Blues

Crashers – Gemeinsam eine Leidenschaft!