Crashers lösen Ticket zur Verzahnungsrunde

Die Chemnitz Crashers konnten mit dem Heimsieg gegen die Saale Bulls 1b die Teilnahme an der Verzahnungsrunde fix machen. Mit 6:2 (2:0,4:2,0:0) gewann das Team um Kapitän Michael Stiegler vor 573 Zuschauern gegen das Team aus Sachsen-Anhalt.

 

Die Hausherren starteten konzentriert und erarbeiteten sich einige gute Chancen. Als ein Hallenser auf der Strafbank platznehmen musste, bewiesen die Crashers ihr verbessertes  Überzahlspiel. Rentzsch konnte auf Vorlage von Charousek zum 1:0 einnetzen. Ebenfalls in Überzahl erhöhte Kneuse noch vor der Drittelpause auf 2:0.

 

Im zweiten Spielabschnitt schalteten die Crashers keinen Gang zurück, sondern erhöhten sogar die Schlagzahl. Braun brachte auf Zuspiel von J. Langer die Chemnitzer auf 3:0 in Front. Doch die Hallenser versteckten sich nicht und kamen zu der ein oder anderen gute Szene vor dem Tor von Kevin Kopp. Eine Unordnung im eigenen Drittel konnten die Gäste zum 3:1 durch Sakic nutzen. Die Crashers fanden aber schnell zurück in die Erfolgsspur und erhöhten durch Rentzsch, Hirsch und Charousek auf 6:1. In Unterzahl mussten die Crashers einen weiteren Treffer hinnehmen. Kapitän Hähnlein traf für Halle per Schlagschuss von der blauen Linie.

 

Im letzten Drittel riskierten die Crashers nicht mehr viel. Auf beiden Seiten waren Torchancen Mangelware. Die Hausherren dominierten das Geschehen und fuhren letztendlich einen souveränen Sieg ein.

 

Torsten Hofmann: „Ich bin mit der Leistung des gesamten Teams zufrieden. Wir haben den Gegner stets dominiert und unsere Chancen eiskalt genutzt.“

 

Tobias Rentzsch: „Das wir unser großes Ziel Verzahnungsrunde erreicht haben, kommt nicht von ungefähr. Das ist das Ergebnis von harter Arbeit und Willen. Wir sehen eine deutliche Entwicklung des Teams, auch wenn immernoch Luft nach oben ist. Für unseren Standort, den Verein und die Fans bedeutet das Erreichen der Verzahnung unglaublich viel. Darauf können wir alle stolz sein.“