Gegen den ESC 2007 Berlin kein Start nach Plan

Nach einem missglückten Saisonstart im Küchwald treten die Crashers kommenden Samstag gleich zum Rückspiel gegen den ESC 2007 Berlin an. Das Team um das Trainergespann Rentzsch/Stiegler ist auf Wiedergutmachung aus. Im vergangenen ersten Heimspiel tat sich die Mannschaft schwer mit dem Toreschießen. Trotz vieler sehr guter Chancen ging das Spiel vor 704 Zuschauern im Wohnzimmer der Crashers mit 2:5 an die Gäste aus der Hauptstadt. Vor allem in eigener Überzahl verpassten es die Crashers immer wieder, klare Chancen in Tore umzumünzen.

 

Buschmann: „Wir lassen uns jetzt nicht verrückt machen. Wir kennen die Probleme und versuchen, diese nach und nach abzustellen. Personell haben wir mit dem 20-jährigen Stürmer Charly Rudolph schon nachgebessert. In den kommenden Tagen und Wochen kommen vor allem die eigenen Leistungsträger, wie Michael Stiegler, Sven Rutsatz und Daniel Weber zurück ins Team. Damit einhergehend verbessern sich auch Konzentration, hohe Intensität im Spiel und Selbstbewusstsein unserer Spieler. Wir schauen nach vorn. Uns selbst zu bemitleiden hilft keinem.“

 

Nach drei Spielen haben die Crashers erst drei von neun möglichen Punkten. Mit dem klar definierten Ziel Play-Offs müssen die Crashers in den kommenden Partien zwingend Punkten.

Chemnitz Crashers