Sommerinterview mit Tobias Rentzsch

Tobias, schön dass du dich unseren Fragen stellst. Wie läuft der Sommer aktuell für dich und deine Teams?

 

Hallo zusammen. Wir befinden uns bereits seit Ende April im Sommertraining mit allen Nachwuchsteams. Der Sommer ist leider immer sehr kurz, sodass wir bereits nach Ostern starten müssen. Auch die Männermannschaft trifft sich regelmäßig zu gemeinsamen Einheiten. Dennoch hatten sowohl unsere Nachwuchsmannschaften als auch unser Männerteam ein paar Wochen Pause nach der langen und schwierigen Saison.

 

 

Du sprichst es schon an. Schilder für uns bitte, wie ihr mit dem Re-Start nach der Corona Unterbrechung Ende Januar umgegangen seid?

 

Zunächst hatte kaum einer mehr damit gerechnet, dass die Saison nach fast 3-monatiger Pause noch einmal fortgeführt wird. Wir haben uns bewusst dazu entschlossen, bis Ende der Saison so viele Spiele wie möglich zu absolvieren. Uns erwartete eine Ausnahmesituation, bei der ich vor allen Betroffenen meinen Hut ziehen muss, wie gut und engagiert die Beteiligten dieses Mammutprogramm gemeinsam gestemmt haben. Am Ende haben wir die Playoffs erreicht, haben den Vizemeister FASS Berlin alles abverlangt und gehen zufrieden aus der Saison.

 

 

Du bist nicht nur Männerspieler, sondern auch noch für das DNL II Team am Standort verantwortlich. Wie ist dir der Spagat geglückt?

 

Das ist in den vergangenen Jahren ein Tanz auf der Rasierklinge gewesen. Ich möchte natürlich noch Eishockey spielen, weiß aber auch, dass die U20 meine volle Aufmerksamkeit braucht und auch verdient. Durch die Absage der U20 Relegationsrunde in der vergangenen Saison war die ein oder andere Entscheidung etwas einfacher zu treffen, jedoch nicht zu 100% zufriedenstellend.

 

 

Das klingt, als wird es zur kommenden Saison Veränderungen geben!

 

Richtig. Nach einigen Gesprächen mit meinen Vorstandskollegen sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir bezüglich meiner Person die Entscheidung Pro U20 treffen. Das bedeutet, dass ich mich als Spieler des Regionalligateams mehr zurücknehme. Zudem schaffen wir neue Strukturen. Ich übernehme als Sportlicher Leiter der Regionalligamannschaft administrative und organisatorischen Aufgaben. Außerdem werde ich zusammen mit Trainer Jiri Charousek noch enger an der sportlichen Entwicklung unseres Teams arbeiten. Ich glaube, dass das unseren Standort wieder einen Schritt nach vorn bringt.

 

 

Gib uns einen kurzen Einblick. Was werden deine Aufgaben sein?

 

Aktuell kümmere ich mich um die Kaderzusammenstellung. Dabei bin ich im engen Austausch mit Jiri Charousek. Außerdem haben wir ein Vorbereitungsprogramm entworfen, das sowohl für unsere Spieler als auch für unsere Fans sehr attraktiv ist. Ziel ist es, dass unsere Jungs gut vorbereitet in die Saison starten können. Während der Saison werden Jiri und ich die Spiele gemeinsam analysieren und die nötigen Schlüsse ziehen. 

 

 

Wie sieht der Kader für die kommende Saison aus?

 

Wir kommen mit der Kaderplanung gut voran. Bis auf wenige Entscheidungen steht der Kader komplett. In den kommenden Wochen werden wir dazu noch mehr veröffentlichen. Besonders stolz bin ich natürlich, dass so viele U20 Spieler den Sprung in unser Männerteam geschafft haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir eine schlagkräftige Truppe im August aufs Eis bringen werden.

 

 

Ein kleiner Ausblick auf die kommende Saison – wie schätzt du die Liga ein? Wer sind deine Favoriten?

 

Ich glaube, dass die Liga wieder ein Stück enger zusammenrückt. Es wird kein Spiel geben, indem man vorher zu 100% weiß, wer gewinnt. Das macht unsere Liga nicht nur stärker, sondern auch attraktiver. Schönheide als Meister und FASS Berlin als Vizemeister zählen zweifelsohne zu den Favoriten. Wir brauchen uns aber nicht verstecken. Wir werden von Beginn an angreifen, um ein Wörtchen um Platz 1 mitreden zu können. 

 

Tobias, vielen Dank für das Interview.