Chemnitz Crashers mit knapper Niederlage

700 Zuschauer waren zur Xmas-Time im Eissportzentrum Chemnitz. Nun ja, die Chemnitz Crashers haben 3:4 verloren. Aber es war trotzdem ein wunderbarer Eishockeyabend und ein tolles Eishockeyspiel. Beide Teams haben nach allen Kräften um Punkte gekämpft. Die Stimmung war grandios. Herzlichen Dank an alle Fans und Zuschauer für die tolle Stimmung. In der ersten Drittelpause haben Lennart Schindler mit seiner Trompete und Markku Runne mit seiner Herz zerreißenden Stimme bei „Stille Nacht“ das Weihnachtsfest im Crashers Wohnzimmer eingeläutet.

 

Zum Spiel: Ein starker John Koslowski brachte mit einem Doppelpack im ersten Drittel Dresden mit 0:2 in Führung. Kurz vor Drittelende konnte Sven Rutsatz auf 1:2 verkürzen. Im gewohnt starken Mitteldrittel glich Patrik Hunady mit einem tollen Solo zum 2:2 aus. Im dritten Drittel drückten die Crashers weiter auf die Tube. Aber es waren die Elbestädter, die mit schnellen Kontern für viel Gefahr sorgten und zweimal erfolgreich abschlossen. Mit aller Gewalt schoss Spielertrainer Tobias Rentzsch in der 54. Minute den 3:4 Anschluss. Die Crashers drückten weiter, doch der Dresdner Torwart war nicht mehr zu überwinden. Schade, aber damit ging das Spiel mit 3:4 an Dresden.

 

Die sehr emotionale Trikotversteigerung nach dem Spiel war ein voller Erfolg. Die Einnahmen der Weihnachtstrikotaktion gehen komplett zu Gunsten des Chemnitzer Eishockeynachwuchses. Die Vereinsführung des ESV 03 bedankt sich herzlich bei allen Ersteigerern für die kleinen und großen Beträge.

 

Ein herzliches Dankeschön des Teams geht an die Familie Herrmann, die traditionell zur Weihnachtszeit das Team mit selbstgemachten Süßigkeiten versorgte. Herrmanns, Ihr seid spitze.

 

Die Crashers-Familie wünscht Euch allen ein frohes Fest im Kreise Eurer Lieben und einen guten Rutsch ins neue Jahr! Wir sehen uns am 06.01.! Bis dahin!